Das Lieferkettengesetz kommt!

Die internationalen Lieferketten müssen nun gut kontrolliert werden

Die KAB Deutschlands begrüßt die Einigung von SPD, CDU und CSU für ein Lieferkettengesetz. „Unser politischer Druck hat Erfolg gezeigt. Endlich ist ein erster Schritt für menschenwürdige Arbeitsbedingungen entlang der weltweiten Produktions- und Wertschöpfungsketten getan“, erklärt Stefan-B. Eirich, Bundespräses der KAB Deutschlands

Verantwortung für menschenwürdige Arbeit

Quelle: KAB Deutschland e. V.
Quelle: KAB Deutschland e. V.

Der katholische Sozialverband bedauert, dass das Gesetz vorerst nur Unternehmen mit über 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter die gesetzliche Sorgfaltspflicht stellt und erst ab Januar 2024 deutsche Unternehmen mit tausend Beschäftigten unter das Lieferkettengesetz fallen. „In einer global aufgestellten Wirtschaft wie in Deutschland müssen natürlich auch Unternehmen mit 500 Beschäftigten, die weltweit produzieren in die Verantwortung für Menschen- und Arbeitnehmerrechte genommen werden“, fordert Bundespräses Eirich.

Geplante Kontrollen umsetzen

Das Verbot von Kinderarbeit, Vereinigungsfreiheit, Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, gerechter Lohn sowie gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit und Umweltstandards dürften nicht von Unternehmensgrößen abhängig gemacht werden. „Menschenrecht sind unteilbar und bedürfen unser aller Verantwortung“, so Stefan Eirich. Die KAB fordert daher, das Gesetz durch verstärkte unabhängige Kontrollen wirksam werden zu lassen.

Deutschland Vorreiter für Europa

Die KAB Deutschlands appelliert an die Bundesregierung den jetzigen Gesetzesentwurf nachzubessern und sich für eine zivilrechtliche Haftung von Unternehmen auch auf europäischer Ebene einzusetzen. „Deutschland muss in Sachen Menschen- und Arbeitsrechte Vorreiter sein“, so der KAB-Bundespräses.

Unser Bildungsprogramm 2021

KAB_BW-Programm_2021Als Berufsverband mit sozialpolitischer Zielsetzung macht sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) auch in Zeiten der Pandemie stark für die Interessen ihrer Mitglieder in Politik, Gesellschaft und Kirche.
Wir bieten Ihnen in unserem Bildungsprogramm

  • … Seminare, Diskussionsmöglichkeit, Gesprächsrunden und Fachleute zu aktuellen Themen
  • … Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen
  • … Individuelle Beratung und persönliche Unterstützung bei arbeits- und sozialrechtlichen Fragen
  • … Kontakte, Gespräche, Fahrten, Feiern, spirituelle Angebote, Aktionen.

 

Hier geht’s zum Programm

Startschuss für die neue Podcastreihe der Betriebsseelsorge

Podcast_Dorothee

Ab heute ist der neue Podcast der Betriebsseelsorge der Diözese Augsburg „Ohne Sonntag gibt’s nur noch Werktage“ online. Bis März erscheint nun jede Woche eine neue Folge in der uns die Betriebsseelsorger*innen ihren Blick zum Thema Sonntagsschutz nahe bringen. Dabei erzählen sie nicht nur aus fachlichen Perspektiven, sondern lassen uns auch an ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Gedanken teilhaben.

Den Anfang macht Dorothee Schindler, unsere Betriebseelsorgerin aus dem Allgäu.

Und hier geht’s direkt zum Podcast. Viel Spaß beim hören! :)

KAB-Präses: Ohrfeige für Amazon-Tochter wegen Sonntagsarbeit

Wertet das Urteil als Ohrfeige für Amazon: Bundespräses Eirich. Foto: Rabbe

„Erneut hat Gericht den Schutz des arbeitsfreien Sonntags höher gestellt, als fadenscheinige Wirtschaftsinteressen der Amazon-Tochter“, erklärt Bundespräses Stefan-B. Eirich.

Die KAB begrüßt daher das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes, das am Mittwochabend klargestellt hat, dass die durchs Unternehmen selbst herbeigeführte Sondersituationen laut Arbeitsschutzgesetz nicht für Sonntagsarbeit genutzt werden darf.

Die Amazon-Tochter hatte 2015 bei der Bezirksregierung Düsseldorf um Genehmigung für den Einsatz von 800 Personen im Logistikzentrum Rheinberg an zwei Adventssonntagen angesucht. Das Unternehmen hatte argumentiert, dass ihm ohne die Sonntagsschichten ein unverhältnismäßiger Schaden entstehe, weil die bestellten Waren durch Arbeit nur an Werktagen nicht zu den versprochenen Lieferfristen ausgelieferten werden können. Zuvor hatte das Unternehmen damit geworben, mit dem Expressversand die Auslieferung der Bestellungen am gleichen Tag zu ermöglichen. Dagegen hatte die Gewerkschaft verdi, Mitglied in der Allianz für den freien Sonntag, geklagt und beim Oberverwaltungsgericht Münster Recht bekommen.

Arbeitsfreien Sonntag verteidigen

„Dem Versuch von Amazon dieses Urteil beim Bundesverwaltungsgericht zu kippen und die Sonntagsarbeit durch die Hintertür einzuführen, hat jetzt das höchste Gericht einen Riegel vorgeschoben. Das Urteil ist eine deftige Ohrfeige für den Onlinehändler“, so Eirich.

Auch 1700 Jahre nach dem kaiserlichen Edikt, das den Sonntag als Feiertag deklariert, habe das Bundesverwaltungsgericht Leipzig das Recht auf einen arbeitsfreien Sonntag, wie es das Grundgesetz und das Arbeitsschutzgesetz vorgibt, erneut gestärkt. „Dennoch müssen wir weiterhin wachsam sein und den arbeitsfreien Sonntag verteidigen“, betont der Bundespräses Eirich.

Quelle und mehr zum Thema unter: KAB Deutschland e. V.

 

Podcast zum Sonntagsschutz: „Ohne Sonntag gibt’s nur noch Werktage“

Der Socsm_BSS_Sonntag_Podcast_01.2021_aad572f70bnntag, besser der Sonntagsschutz, hat demnächst Geburtstag.

Der öffentliche Sonntagsschutz wurde am 3. März des Jahres 321 nach Christus durch ein Edikt von Kaiser Konstantin I. zum ersten Mal für das Römische Reich festgelegt.
1700 Jahre gesetzlicher Schutz des  Sonntags – Grund genug, aufmerksam zu machen auf den freien Sonntag und seine Bedeutung.

Deshalb startet die Betriebsseelsorge der Diözese Augsburg eine Podcastreihe: Am 3. Februar 2021 ist der Startschuss für den ersten Podcast! Immer mittwochs gibt es dann einen neuen.

In den einzelnen Podcasts nehmen die Betriebsseelsorger*innen den Sonntag in den Blick und erzählen. Denn die Betriebsseelsorger*innen der Diözese Augsburg sind der Meinung: Der Sonntag muss frei bleiben! Der Sonntag ist ein besonderer Tag: ein Tag der Ruhe und der Erholung, der Tag des Herrn und natürlich der Tag der Familie und Freunde.
Der Sonntag ist ein echtes Geschenk für jede*n!

Den Link zum Podcast finden Sie ab 3. Februar 2021 hier