Frau BassoletMagali Bassolet im Kreisverband Memmingen-Unterallgäu eingeführt – auch Vertreter der Diözesanverbandsleitung waren gekommen

Memmingen, den 18.03.2016 (pz) Großer Bahnhof herrschte am 18. März im Pfarrzentrum von Maria Himmelfahrt in Memmingen: Grund dafür war aber weniger die traditionelle Fastenandacht der örtlichen KAB und KDFB-Gruppe als vielmehr die Neugierde auf die neue KAB-Referentin Magali Bassolet, die an diesem Abend offiziell in ihr Amt eingeführt wurde. In angenehmer Atmosphäre kam es zu einer ersten Begegnung mit den magali2ehrenamtlichen Verantwortlichen. Das Warten für die Engagierten im Kreisverband Memmingen-Unterallgäu hat ein Ende: bereits seit Anfang März hat die Diözese Augsburg eine Nachfolgerin für den nach Weißenhorn wechselnden KAB-Referenten Kai Kaiser eingestellt. Diese sollte nun den Ehrenamtlichen in einem kleinen Festakt vorgestellt werden.
Dazu waren auch der Dienststellenleiter Erwin Helmer, Diözesanvorsitzender Lothar Roser und Diözesansekretär Peter Ziegler nach Memmingen gekommen, um die Einführung zu begleiten.

csm_Memmingen_Bassolet_Einf._2_03.2016_2e2eb6c85bNach einer ebenso ansprechenden wie berührenden Kreuzwegandacht, die wohl endlich einmal so viele Besucherinnen und Besucher erlebt hat, wie sie es verdient hat, versammelten sich etwa vierzig Personen im Pfarrzentrum. Nach einer kurzen Einführung durch den scheidenden Referenten hielt der direkte Vorgesetzte und Personalverantwortliche Erwin Helmer eine Ansprache, in der er ebenso auf die Herausforderungen wie auf die Gefahren der Selbstausbeutung einging. Er sicherte aber zu, er werde als Vorgesetzter dafür sorgen, dass sich keiner seiner Mitarbeiter übernehme. In sehr persönlichen Worten bedankte sich Magali Bassolet für das entgegengebrachte Vertrauen und stellte sich und ihre Ziele vor.

Auch der örtliche Vertreter des DGB, Herr Heinrich Minst, begrüßte die neue Kollegin aufs Herzlichste und freute sich auf die gedeihliche Zusammenarbeit. Anschließend überreichten Vertreter von Kreis- und Ortsverbänden der neuen Kollegin noch einige wesentliche Büromaterialien – neben einer großen Landkreiskarte für die Wand des neuen Büros auch ein KAB-Shirt für Aktionen in der Öffentlichkeit und eine Vielfalt an Pflanzen, die das Büro zum Blühen bringen mögen.
magali3
Seinen Abschluss fand der Abend in einem herzlichen Stehempfang, bei dem sich Kontakte auffrischen, vertiefen und beleben ließen. Angetan von der neuen Kollegin verließen viele Engagierte erst zu später Stunde den Veranstaltungsort.

Herzlicher Empfang für neue KAB-Referentin